Amerikanischer Professor zu Gast an der HAW

Professor Greg Kiker, University of Florida, USA, war vom 7. bis 11. November Gast der MARS Gruppe. Ziel dieser internationalen Zusammenarbeit ist ein Vergleich verschiedener Modellierungs- und Simulationsansätze für Savannen. Diese Ökosysteme sind wichtige Einflussgrößen für die Stabilität des weltweiten Klimas.

Die unterschiedlichen Simulationsmodelle wurden mit vergleichbaren Ausgangsdaten und wohl definierten Szenarien ausgeführt. Die einzelnen Szenarien setzen sich aus jeweils drei unterschiedlichen Elefantenpopulationsdynamiken und Wassermanagement-Strategien zusammen. Schon jetzt lässt sich sagen, dass MARS KNP den Vergleich mit Bravur gemeistert hat. Die Ergebnisse sind für die Veröffentlichung in hochrangigen Fachzeitschriften vorgesehen. MARS hat damit international erheblich an Seriosität, Attraktivität und Anwendbarkeit gewonnen.

Während der Woche wurden 12 Simulationsläufe durchgeführt und zahlreiche Anpassungen am Modell vorgenommen, z.B. die Differenzierung zwischen Regen- und Trockenzeit während der Ausführung und Verfeinerungen in dem Elefantenverhalten. Erste, vielversprechende Auswertungen und gemeinsame abendliche Unternehmungen rundeten diese interessante Woche ab.