MARSFest 2017 at University of Florida 11.02.2017

Together with our partner Prof. Greg Kiker from the Department of Agricultural and Biological Engineering at the University of California (Prof. Kiker’s Profile Page) the MARS Group is organizing the MARSFest 2017 from May 1st to May 5th at the UF in Gainesville. Jan Dalski and Christian Hüning will present the current state of MARS 2.0 with an up to date version of the MARS KNP model to showcase the more advanced features of MARS., while a simple Wolves & Sheep model will be provided for a hands-on workshop.

As MARS 2.0 is in closed beta since February 2017, the presentation will also feature the first public release of the MARS Modeling Toolkit, which includes a MARS Plugin for the JetBrain C# IDE ‘Rider’ that will allow model developers to focus on their model’s logic and to debug the model code locally.

Furthermore the first version of the MARS Teaching UI will be shown and may be tried out by all participants in order to receive valuable feedback on the new UI for MARS 2.0.

MARS 2.0 auf der Spring Simulation Multi-Conference 2017 in Virginia Beach 11.02.2017

Die MARS Gruppe wird zwei Paper auf der Spring Simulation Multi-Conference 2017 (http://scs.org/springsim/) in Virginia Beach, USA präsentieren! Die Paper „An Output and 3D Visualization Concept for the MSaaS System MARS“ von Jan Dalski und Christian Hüning sowie „Modeling Through Model Transformation with MARS 2.0“ von Daniel Glake, Julius Weyl and Carolin Dohmen wurden für die Konferenz akzeptiert.

Amerikanischer Professor zu Gast an der HAW 17.11.2016

Professor Greg Kiker, University of Florida, USA, war vom 7. bis 11. November Gast der MARS Gruppe. Ziel dieser internationalen Zusammenarbeit ist ein Vergleich verschiedener Modellierungs- und Simulationsansätze für Savannen. Diese Ökosysteme sind wichtige Einflussgrößen für die Stabilität des weltweiten Klimas.

Die unterschiedlichen Simulationsmodelle wurden mit vergleichbaren Ausgangsdaten und wohl definierten Szenarien ausgeführt. Die einzelnen Szenarien setzen sich aus jeweils drei unterschiedlichen Elefantenpopulationsdynamiken und Wassermanagement-Strategien zusammen. Schon jetzt lässt sich sagen, dass MARS KNP den Vergleich mit Bravur gemeistert hat. Die Ergebnisse sind für die Veröffentlichung in hochrangigen Fachzeitschriften vorgesehen. MARS hat damit international erheblich an Seriosität, Attraktivität und Anwendbarkeit gewonnen.

Während der Woche wurden 12 Simulationsläufe durchgeführt und zahlreiche Anpassungen am Modell vorgenommen, z.B. die Differenzierung zwischen Regen- und Trockenzeit während der Ausführung und Verfeinerungen in dem Elefantenverhalten. Erste, vielversprechende Auswertungen und gemeinsame abendliche Unternehmungen rundeten diese interessante Woche ab.

3. Interdisziplinärer Workshop für ökologische Modellbildung 31.10.2016

Bereits zum dritten Mal wurde ein interdisziplinärer Workshop für ökologische Modellbildung in Südafrika durchgeführt. Vom 11. bis 13. Oktober 2016 kamen in Port Elisabeth interessierte Nachwuchswissenschaftler verschiedener südafrikanischer Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen. Unter der Anleitung des Moderationsteams (Prof. Karen Bradshaw, Rhodes University, Südafrika, MSc. Ulfia A. Lenfers und Prof. Thomas Clemen, beide HAW Hamburg) konnten die Teilnehmer erfolgreich an ihren Forschungsfragen und Modellen arbeiten. Gerade die Mischung aus kurzen fachlichen Vorträgen, dem Arbeiten in Kleingruppen zur Weiterentwicklung an eigenen Fragestellungen und die offenen Diskussionsrunden machen den bewährten Mix aus. Auch die diesjährigen zehn Teilnehmer haben den Kurs wieder durchweg als sehr gelungen evaluiert und das lag nicht nur am netten Rahmenprogramm…


Mehltauausbreitung mit MARS 22.08.2016

In dieser Woche ist Wolfgang Hamer vom Lehrstuhl für Landschaftsökologie und Geoinformation der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu Besuch in der MARS-Gruppe.

Er untersucht im Rahmen seiner Doktorarbeit die Ausbreitung des Mehltaus in Weizenfeldern mit dem Ziel, eine Vorhersage des Befallsverhaltens zu ermöglichen. Das zu diesem Zweck entwickelte Vorhersagemodell basiert auf einem stochastischen Ansatz mit Methoden des maschinellen Lernens. Dieser soll nun versuchsweise in ein individuenbasiertes Modell für die MARS-Plattform überführt werden.

Von dieser Portierung erhoffen sich beide Seite Vorteile: Wolfgang Hamer möchte herausfinden, ob sich die Multiagentensimulation ebenfalls zur Untersuchung seiner Fragestellung eignet und ob genügend Wissen über den Ausbreitungs- und Infektionsprozess vorliegt, um diese feingranulare Modellierung durchzuführen. Sollte dies gelingen, kann der Ergebnisvergleich dieser unterschiedlichen Ansätze wertvolle Erkenntnisse zu Tage bringen. Für das MARS-Team ist dies ein neuer Anwendungsfall, welcher das System testet und hilfreiches Nutzer-Feedback liefert.

Whenever you prepare for your 500 term essay, put yourself in the reader�s boots and shoes. Think from 500 word essay example for college study materials is of extremely important value. The validity of information will give your essay some clout. Should you have referenced from trusted sources, say it and relate to it.
Gratulation, Dr. Hodabalo Pereki! 16.02.2016

Wir gratulieren unserem früheren Doktorstudenten Hodabalo Pereki (University de Lomé, Togo, West Africa) zu seinem Doktortitel.

Am Freitag, den 12. Februar verteidigte er seine herausragende Dissertation „Estimation of Tropical Forest’s Above Ground Biomass: Application of Remote Sensing and Ecological Modeling in Abdoulaye Wildlife Reserve (Togo, West Africa)“.

Herzlichen Glückwunsch von dem gesamten MARS-Team zu diesem wohlverdienten Titel!